Musik an der Schule in der Widum

Musik an unserer Schule:  Auf vielfältige Weise begleitet uns die Musik durch den Schulalltag.  

Jeden Montagmorgen  trifft sich ein großer Teil der Schule um gemeinsam zu singen, sich zur Musik zu bewegen oder Instrumentalstücke vor Publikum aufzuführen.

Der Musikunterricht im Klassenverband  ist immer auch von Ganzheitlichkeit geprägt. So werden gesungene Lieder oder Musikstücke oftmals durch Tanz oder darstellendes Spiel veranschaulicht. Aber auch kleine Geschichten wie Märchen, Bilderbücher oder Reime werden mit Musik und Bewegung in Szene gesetzt. Hier kann sich jeder Schüler entsprechend seiner Fähigkeiten einbringen und die Freude am gemeinsamen Tun erleben. Das Singen von Liedern hat einen wichtigen Stellenwert und ist in vielen Klassen ein wesentliches Mittel zur Strukturierung und Gliederung von Zeitabläufen und Tätigkeiten. Lieder leisten zudem einen wichtigen Beitrag als Mittel zur Kommunikations- und Sprachförderung. 

 

Im Musikunterricht innerhalb der Klasse werden Instrumente (diverse Stabspiele, Orff-Instrumentarium, Blockflöten, Trommeln, Gitarren, Tischharfen, Monochord, Steeldrum, Keyboard...) genutzt, um entweder gemeinsam darauf musikalisch zu improvisieren, Lieder zu spielen und zu begleiten oder auch um kleine Geschichten zu verklanglichen.

Neben dem aktiven Musizieren wird Musik an unserer Schule auch zur Entspannung  eingesetzt. Besonders schwerbehinderten Kindern kann die Musik helfen, zu Ruhe und mehr Ausgeglichenheit zu kommen. Auf speziellen Instrumenten werden akustische Schwingungen ganzkörperlich wahrnehmbar gemacht und tragen so zu Entspannung und Wohlbefinden bei.

In zusätzlichen Musikangeboten außerhalb des Klassenverbandes nehmen viele Schüler*innen die Möglichkeit wahr, ein Instrument zu erlernen: Blockflöte, Klavier, Gitarre, Tischharfe (Veeh-Harfe) oder Trommel.

Tisch- oder Veehharfe

 

 

 


Veeh-Harfen-Konzert in der LWL-Klinik

Am 18. Dezember 2015 war die Veeh-Harfengruppe unserer Schule zu einer Weihnachtsfeier der Gerontopsychiatrischen Abteilung - Demenz der LWL Klinik in Lengerich eingeladen.

Nach einer kleinen Vorbesprechung mit dem Musiktherapeuten Thomas Hartmann, ging das Konzert auch gleich los.

Im Anschluß daran musizierten die vier Schüler*innen unter Anleitung ihrer Lehrerin Anne Hermes.

Die Patienten genossen bei weihnachtlicher Stimmung Lieder wie: “Es ist ein Ros` entsprungen“, „Wir sagen euch an, den lieben Advent“,  „Ihr Kinderlein kommet“...

Nach dem gelungenen Auftritt waren die Musiker sehr erleichtert und froh, dass alles so gut geklappt hat. Sie fühlten sich wie nach einer beendeten Tournee.